<

die Richterin Gebhardt, Amtsgericht Pankow/Weißensee, will nicht, dass ein kleines Mädchen bei Papa wohnt ! - interessiert dem Justizsenator Dr. Behrendt auch nicht das Wohl des Kindes ?



  • rechtsbeugung-richter.de

  • von Richtern des Amtsgericht Pankow/Weißensee und dem Kammergericht erfolgen immer wieder Handlungen, die Recht und Gesetz massiv mißachten.!


    zur Erfassung weiterer Zusammenhänge informieren Sie sich bitte unter der Adresse : hjwellmann.de
    und klicken dazu auf den Button "Willkür-Kammergericht"


  • Willkür
    hjwellmann.de

  • das Thema ergibt sich aus dem Verhalten in einer Familiensache. Eine gewalttätige Mutter wird vom Jugendamt durch Diskriminierung des Vaters bevorteilt. Die Gewalttaten der Mutter werden gedeckelt. Gerichtlich vereinbarte begleitete Umgänge werden vom Jugendamt sofort hintergangen. Die Gerichte deckeln das Verhalten des Jugendamtes und lassen Recht und Gesetz - Recht und Gesetz sein. Es wird dort gelogen und verleumdet und jegliches rechtliche Gehör verweigert. Kindeswohl ist nur ein holer Begriff.

    Zusammenhänge sind in der Webseite
  • hjwellmann.de

  • aufgezeigt.



    Basis dieses Problems ist :

    Willkür beim Jugendamt Pankow

    hiermit möchte ich über Probleme bei Gewalt von Frauen gegen Männer informieren, +ber die Auswirkung von der Willkür des Jugendamtes Pankow. es geht weniger um die die Gewalt, als der Umgang der Behörden mit dieser Situation
    hier werden eigene Erfahrungen und meine persönliche Meinung geäußert,

    Verleumdungen und üble Nachreden sowie falsche Tatsachen werden von den Behörden genutzt, wenn es nicht so läuft, wie es sich die Mitarbeiter vorstellen

    Mitwirkung durch die Richterin Gebhardt des Amtsgerichtes Berlin
    Pankow/Weißensee in sehr aktiver Weise

    - den Zuwiderhandlungen des Jugendamtes werden keine Einsprüche entgegengesetzt

    - dem Vater wird jede Einflußnahme auf das Verfahren verwehrt

    - jedes rechtliche Gehör versagt

    - Verfahrensanträge des Vaters gar nicht bearbeitet u.s.w.

    Menschenrechte werden von den Richtern und Beamten der beteiligten Behörden ausgehebelt und "Recht und Gesetz" bewußt nicht angewendet

    dies wird von allen beteiligten Dienstaufsichtsbehörden gedeckelt :

    das "heilige Pferd" die "richterlicher Unabhängigkeit" muß über alles hochgehalten werden

    die "richterliche Unabhängigkeit", ist für diese Personen wichtiger, als die Einhaltung von "Recht und Gesetz"

    Gesetz

    Der demokratische Rechtsstaat hält die allgemeinen Verhaltensregeln durch Entscheidungen des Parlaments in einem geschriebenen Text (Gesetz im formellen Sinn) fest, der das Recht für jedermann voraussehbar macht und vor dem Staatsvolk verantwortet.

    Recht

    Recht ist die verbindliche Verhaltensregel, die in den Bedürfnissen des menschlichen Zusammenlebens, bewährter Rechtserfahrung und der Entscheidung des staatlichen Rechtsetzungsorgans ihre Wurzeln hat. Wesenselement des Rechts ist also seine Verbindlichkeit, die grundsätzlich mit seiner Durchsetzbarkeit (Sanktionierung seiner Nichtbefolgung) verbunden ist. Recht beansprucht, Gerechtigkeit zu verwirklichen.

    Art. 20 Abs. 3 GG bindet die Staatsgewalt an „Gesetz und Recht“ - aber nicht in Berlin ?


    die Richterin Christina Gebhard braucht Ablehnungen einfach nicht behandeln bzw. entscheidet als nicht gesetzlicher Richter, das rechtliche Gehör verweigernd, rechtsbeugend und täuschend in o.g. Familienrechtssache .

    die Richterin Gebhardt verleumdet den Vater erfindet angebliche Tatsachen und tätigt üble Nachrede

    diese Straftaten werden weder zivilrechtlich noch strafrechtlich aufgegriffen

    Die Richter habe es nicht nötig, sich mit den konkreten Sachpunkten in einem Sorgerechtverfahren zu befassen. Es wird nur Willkürlich gehandelt.

    Durch dem Kammergericht wird auch noch gedeckelt, dass der Richter Dittrich jede ordentliche Kinderstube vermissen lassend, unsachlich reagiert :
    …… , dass Äpfel nach oben fallen, kommt der jeweils zu entscheidende Richter nicht umhin, ihre Anträge irgendwie einer der Rechtsordnung bekannten Bearbeitung zuzuführen.

    Für mich sind solche Äußerungen von hoch gebildeten Personen im Staatsauftrag und deren Deckelung menschenverachtend !

    der Richter Thomas entscheidet in dem Verfahren .......... ./. Gebhardt; Aktenzeichen : 3 C 443/18 unsinnig und als nicht gesetzlicher Richter mit Beschluss vom 26.2.19. Der PKH-Antrag zur Beschwerde vom 31.1.19 ist durch das LG Berlin zu entscheiden, Richter Thomas hätte einen Nichtabhilfebeschluss treffen können und müssen. Der Richter Thomas führt die Verleumdungen der Richterin Gebhardt, ohne sich kritisch damit auseinander zu setzen, weiter, was bisher kennzeichnend für das AG erscheint. Der Großvater ist nicht für die Ablehnungen verantwortlich. Zum anderen sind die Ablehnungen aber inhaltlich berechtigt. Es kann auch nicht Aufgabe eines Gerichtes sein Pauschal zu verleumden. Allein die vorgeworfene Verzögerung sind unsinnig, denn es handelte sich um ein Verfahren auf Antrag des Vaters, und der hatte kein Interesse an Verzögerungen

    hieraus ergab sich der Dienstaufsichtsbeschwerdemarathon

    Dienstaufsichtsbeschwerde an den Justizsenator Dr. Behrendt vom 29.7.19

    der Justizsenator geht über eine formale inhaltslose Reaktion in seiner Antwort nicht hinaus.

    Antwort des Justizsenator vom 12.9.19

    der Senat für Justiz übergibt eine Kopie einer Anwort in einer andern Beschwerdesache einer anderen Person wort-wörtlich gleich, außer die Adresse, dies beweist wohl offensichtlich, dass der Senat sich mit der Sache im Detail überhaupt nicht beschäftigt hat. Somit liegt nur eine formale inhaltslose Beantwortung vor .

    wortgleiche Antwort des Justizsenator vom 6.9.19

    die Antwort des Justizsenator Dr. Behrendt ist nicht geeignet, eine Versachlichung der Handlungen im Amtsgericht und Kammergericht herzustellen.

    wie kann man da als Bürger noch Vertrauen zum immer gepriesenen Rechtsstaat haben ?


    es ist erschreckend, wieviel Richter sich an einer Manipulierung beteiligen und wie weit sie gehen, nur um eine Ablehnung der Richterin Gebhardt Amtsgericht Pankow/Weißensee zu verhindern.

    meine Meinung : solche Richter sollten in keinem Fall mit Kindeswohlverfahren zu tun haben !


    Beispiel CSS3: Bild mit Bildbeschriftung

    Verleumdungen und üble Nachreden vom Jugendamt, Gericht, Verfahrensbeistand und Gutachter

  • Willkür
    hjwellmann.de

  • LINKS über Willkür im Familienrecht

    für Inhalte von verlinkte Seiten bin ich nicht verantwortlich
    bin an Erfahrungsaustausch interessiert ....

    

    LINKS von Webseiten in dieser Sache

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS von Webseiten über Willkür

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Artikeln Willkür und Kindeswohlgefährdung beim Jugendamt

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - Sorgerecht

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - Umgangsrecht

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - Unterhalt

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - Aufenthaltsbestimmungsrecht

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - Ablehnung der Richter und Sachverständigen

    - klicken sie auf den Pfeil

    LINKS zu Gerichtsurteile - zu Problemen bei Rechtsbeugung, Aufklärung, rechtliche Gehör

    - klicken sie auf den Pfeil



    Besucherzahl der Seite :

    223